Bürgerfrauen Hermagor
 
 
gegründet: 1931

Gründungsobfrau:
Caroline Zehrer

Obfrauen:
1931-1953
Caroline Zehrer
1953-1969
Theresia Rieder
1969-1979
Julie Kury
1979-1996
Josefine Themessl
1996-2002
Gerti Ball
2002-2016
Sibylle Seiwald

 

 
hom  mail  drucken     
 
 

Obfrau
Ilse Holzfeind

 

 

Im Jahre 1930 wurde der Markt Hermagor zur Stadt erhoben. Dies war Anlass, im Jahre 1931 den Verein „Hermagorer Bürgerfrauen" zu gründen. Mit Gründungsobfrau C. Zehrer, haben sich Hermagorer Frauen mit Interesse und der gleichen Zielsetzung, nämlich Traditionsbewusstsein, leben der Volkskultur, das Tragen der Tracht bei festlichen Anlässen, das gemeinschaftliche Beisammensein und dem daraus resultierendem sozialen Engagement, zusammengetan.

Die Bürgerfrauen Hermagor sind die einzige Gruppe im Landesverband, die ein einheitliches Kleid aus schwarzer Seide trägt. In Hermagor wird die Bodenhaube wie auch die Goldhaube getragen. Derzeit hat die Gruppe 23 Mitglieder.

Im Ablauf eines Vereinsjahres zeigen sich neben gesellschaftlichen Verpflichtungen (weltliche und kirchliche Feste), die Mitgestaltung am Kirchtag in Hermagor (Kaffee und Kuchen), den Adventmarkt bzw. Nikolomarkt mit selbstgebackenen Keksen und Kletzenbrot.

Der Verkaufserlös dieser Aktivitäten dient einem karikativen Zweck innerhalb des Bezirkes Hermagor.

Durch Zusammenhalt und gegenseitigem Respekt innerhalb der Gruppe wird es gelingen, die  uns gestellten Aufgaben auch in Zukunft zum Wohle aller zu bewältigen.

     
 
   
  
 
Landesverband der Städtischen Bürger- und Goldhaubenfrauen Kärntens